Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Spielkram: Sonette nach aufgegebenem Endreim
#68
Unter diesem mürben Holz verstaubter Sparren
kann ich meinen Wicht in seinen Schlummer wiegen.
Dann in seinen Träumen wird er weiter fliegen
als sie fahren, diese schlauer Händler Karren,
die da mit Profitaussicht in jenen Darren
unter mir streng zählend schauen, was sie kriegen.
Endlich, wenn er schläft, kann ich auch friedlich liegen.
Meine Träume sind das Treiben strammer Farren.
Jeder Händler prüft genau die Rechnungsposten,
die sich ändern, wenn die Güter zwischen Dauben
landen, trinken dann von halbvergornen Mosten,
um das Werk zu feiern. Einer schaut zu Gauben
oben an dem Dach und fragt: "Was würd es kosten,
würd ich plötzlich nicht mehr ans Gewinnen glauben?"


Flöte
töte
löte
Kröte
Tröte
Nöte
röte
Goethe
(Reihenfolge variabel)

Luft
ruft
Lust
fusst
zuckt
spukt
Zitieren


Nachrichten in diesem Thema
Traumwelt - von Don Quixote - 13.02.2007, 01:14
Der arme Schuft - von Don Quixote - 13.02.2007, 12:35
RE: Spielkram: Sonette nach aufgegebenem Endreim - von pumukel - 25.08.2013, 18:39

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste