Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Spielkram: Sonette nach aufgegebenem Endreim
#4
Nimues Klage


Geliebter Merlin, heiße nicht korrupt
mein Trachten, lang schon führt der Herbst
dir deine Hände und mit Leichtsinn gerbst
du Wirken, das als Torheit sich entpuppt.

Du lehrtest mich die Schlangenkraft - sie schuppt
mir mein Korsett, befreit mich. Doch nun erbst
du mich in meiner vollen Kraft. Du färbst
ja selbst dein Schicksal, sieh, wie es dich wuppt!

Entfaltet der herangereifte Schwan
nicht seine Schwingen? Ungestüm, als wirke
die Macht entzügelnd, warf sie aus der Bahn

nur jene, die sie falsch gebrauchten. Kirke
verführte nicht - der Held ist selbst sein Ahn,
auch in Brocéliande bei der Birke.


© Friedrich 2006



hier die Reimwörter fürs nächste Sonett:

flugs
Köder
schnöder
Jux

Krux
öder
spröder
schluck’s

rüde
bohrt
hundemüde

verschmort
Etüde
rumort
Wonach immer du im Leben suchst - du findest es in dir.
Melos Merulae - Friedrich
Zitieren


Nachrichten in diesem Thema
RE: Spielkram: Sonette nach aufgegebenem Endreim - von Friedrich - 29.01.2007, 12:41
Traumwelt - von Don Quixote - 13.02.2007, 01:14
Der arme Schuft - von Don Quixote - 13.02.2007, 12:35

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste