Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Spielkram: Sonette nach aufgegebenem Endreim
#46
Komm mit

Sie ist so schön - ein Hauch von nichts der Büstenhalter.
Wie sie sich anfühlt, ohne ihn, die fremde Dame?
Es ist ein Bild von einer Frau - doch nur Reklame,
im grellen Neonlicht umschwirren sie die Falter.

Ich gehe weiter, doch als klickt in mir ein Schalter-
seh ich sie unerreichbar lächeln - das ist das infame –
als ob er Wurzeln schlagen will, der fremde Same,
dringt er in meinen Geist und macht sich zum Verwalter.

Ich sehe ihr Gesicht umschwärmt von vielen Motten,
schau auf die grauen Leute, die zum Bahnhof trippeln.
Es ist kalt und feucht und nass sind die Klamotten.

Ich hör die Bahn, hetz über Platten, die schon kippeln,
und schlängel mich durch die, die mir entgegen trotten.
Ihr Bild läuft mit mir mit zwischen Gedankenschnippeln.

Diese Reime waren für mich nicht einfach, mich würde interessieren, ob das Ergebnis den Erwartungen des Reimvorgebers in etwa entspricht.
Mfg Uli
Zitieren


Nachrichten in diesem Thema
Traumwelt - von Don Quixote - 13.02.2007, 01:14
Der arme Schuft - von Don Quixote - 13.02.2007, 12:35
RE: Spielkram: Sonette nach aufgegebenem Endreim - von Ulrich Reinhardt - 04.10.2007, 22:18

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste