Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
John Clare: The Fear of Flowers
#1
John Clare

The Fear of Flowers

The nodding oxeye bends before the wind,
The woodbine quakes lest boys their flowers should find,
And prickly dogrose spite of its array
Can’t dare the blossom-seeking hand away,
While thistles wear their heavy knobs of bloom
Proud as a warhorse wears its haughty plume,
And by the roadside danger’s self defies;
On commons where pined sheep and oxen lie
In ruddy pomp and ever thronging mood
It stands and spreads like danger in a wood,
And in the village street where meanest weeds
Can’t stand untouched to fill their husks with seed,
The haughty thistle o’er all danger towers,
In every place the very wasp of flowers.

Written, 1824-1836
Poems by John Clare, 1908


John Clare

Die Angst der Blumen


Der Sonnenstern biegt nickend sich im Winde,
Die Heckenkirsche bebt, dass man sie finde.
Und wenn auch rau und stachelig die Beeren,
Nichts kann der Hand des Blumensuchers wehren.
Doch Disteln mit den schweren Blütenknöpfen
Stehn stolz wie Rösser mit den Federköpfen.
Am Straßenrand sie die Gefahr besiegen,
Auf Weiden, wo erschöpfte Ochsen liegen,
Gedrängter Weise und mit rotem Stolz
Stehn sie, einer Bedrohung gleich, im Holz.
Und in den Städten, wo das schwächste Kraut
Sich seine Samen kaum zu streuen traut,
Die Disteln über den Gefahren thronen,
Den Wespen gleich, die alles Grün bewohnen.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste