Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Interducks: Duckaeopterix
#1
Interducks
aus der Duckomenta im Landesmuseum Hannover 2020


Duckaeopterix


Die Schädelform erscheint beinah modern,
das Federkleid ist schon gut ausgeprägt.
Wenn sich mitunter leiser Zweifel regt,
so liegt 's daran: Man widerspricht halt gern.

Die Schwimmhaut ist natürlich nicht erhalten.
Dafür war das Gewebe viel zu weich.
Für zig-millionen Jahre wird der Teich,
durch zu erforschende Naturgewalten,

mit anaerobem Sediment bedeckt
und wurde nur durch Zufall just gelüpft.
Der Ente Pech ist heut des Forschers Glück,

denn von Anitologen so entdeckt,
ist Duckaeopterix wie neugeschlüpft
als faszienierendes Austellungsstück.



.
Der Anspruch ihn auszudrücken, schärft auch den Eindruck.
Zitieren


[-]
Schnellantwort
Nachricht
Gib hier deine Antwort zum Beitrag ein.

Bestätigung
Bitte den Code im Bild in das Feld eingeben. Dies ist nötig, um automatisierte Spambots zu stoppen.
Bestätigung
(Keine Beachtung von Groß- und Kleinschreibung)

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste