Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
J. Perk: An Mathilde 032
#1
Niederlande 
J. Perk
1859 - 1881 Niederlande


Mathilde 032


Mijmering


Vóór ik haar had gezien, was dof en koud
De zomersche natuur, zoo warm en licht, -
In 't beekgeruisch hoorde ik geen stillen kout,
Voor mij was bloem noch star een zoet gedicht;

Haar lief te hebben, werd mij tot een plicht,
Toen ik haar 't eerst en lang had aangeschouwd, -
Elke ademtocht was slechts aan h ar gericht,
Zij scheen me éen enkel wezen, duizendvoud:

Zij was, veelvuldig mededoogend, éen:
Een klaar verstand streek over diep gevoel,
Gelijk een vlotte beek langs bloemen heen:

Zij, waardig duizend zielen aan te biên
Worde aan den waardigste ten levensdoel!
Ik zei vaarwel: ik zal haar wederzien!



Schwärmerei

Kalt und gefühllos war, eh ich sie sah,
die sommerliche Flur, trotz Sonnenlicht.
Kein Plaudern in den Bachgeräuschen war,
nicht Stern noch Blume war mir ein Gedicht.

Ich hab mich ihrer Liebe nun verpflichtet;
Ich schaue sie lang an, um sie zu lesen.
Ein jeder Atemzug auf sie gerichtet,
scheint sie ein einzig tausendfältig Wesen.

Auf mannigfache Art war sie mitfühlend,
mit wachem Geist das innerste aufwühlend...

An Blumen wird ein Bach vorübergehen
und ihren Weg flankier'n der Seelen viel..

Sie ist ein würdevolles Lebensziel.
Ich sag "Lebwohl" - und  "Auf  ein Wiederehen!"


.
Der Anspruch ihn auszudrücken, schärft auch den Eindruck.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste