Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
D. G. Rossetti: A Trip to Paris and Belgium 09 - Last Sonnets at Paris 15
#1
GB 
Dante Gabriel Rossetti
1828 - 1882 Großbritannien


A Trip to Paris and Belgium

IX

Last Sonnets at Paris

XV 

RETURNING TO BRUSSELS


UPON a Flemish road, when noon was deep,
I passed a little consecrated shrine,
Where, among simple pictures ranged in line,
The blessed Mary holds her child asleep.

To kneel here, shepherd-maidens leave their sheep
When they feel grave because of the sunshine,
And again kneel here in the day's decline;
And here, when their life ails them, come to weep.

Night being full, I passed on the same road
By the same shrine; within, a lamp was lit
Which through the silence of clear darkness glowed.

Thus, when life's heat is past and doubts arise
Darkling, the lamp of Faith must strengthen it,
Which sometimes will not light and sometimes dies.



Letzte Sonette aus Paris

15

Auf dem Rückweg nach Brüssel


Am Weg in Flandern, es war Mittagszeit,
war's dass ich an dem Schrein vorüber kam.
Inmitten schlichter Bilder aufgereiht:
Maria, - und ihr Kind liegt ihr im Arm.

Die Schäferinnen lassen ihre Lämmer
zurück, so festlich ist's im Sonnenschein.
Und wieder knien sie im Abenddämmer.
Sie kommen auch im Leid, um hier zu weinen.

In tiefster Nacht kam ich am selben Schrein
vorbei. Darin war hell ein Licht erglommen,
das sich in klare Dunkelheiten mischt.

Sind spät im Leben Zweifel aufgekommen,
so muss der Glaube unser Lichtquell sein,
der manchmal leuchten will, - und mal erlischt.



.
Der Anspruch ihn auszudrücken, schärft auch den Eindruck.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste