Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Julia Nyberg: Lidner
#1
Schweden 
Julia Nyberg
1784 – 1854 Schweden


LIDNER

Känslan härdat ej i årens lopp;
Sångarhjertan! tidigt J förblöden.
Diktens blomma, fostrad här af nöden,
Öppnar döende sin rosenknopp.

Näktergalen i cypressens topp
Sjunger öfver grafven hjertats öden,
Natten suckar, månan bleknar, döden
Kläder sig i evighetens hopp.

Ofta flyr du, örnen lik från jorden,
Ser, som han, din banas mål i solen
Alltid trånande till ljusets barm.
Åt din lyras minneskrans i Norden
Gaf ditt snille, glödande vid polen,
Hjertats purpur evigt skär och varm.



Bengt Lidner

Gefühl versteinert nicht im Ruhmeslauf;
Von Blut, ihr Sängerherzen, seid ihr rot.
Die Dichtungsblüten zieht ihr aus der Not,
sie sterben schon, kaum gehn sie auf.

In den Zypressen singen Nachtigallen
über begrabnen Herzen, dass die Nacht
still seufzt und selbst der Mond verblasst und macht
das Totenkleid der Hoffnung ewig wallen.

Oft flohst du, wie der Adler von der Scholle,
dem wohl die Sonne ganz sein Ziel geworden,
bis er sich an des Lichtes Busen weiß.

Für deine Lyra, denken wir im Norden,
gab das Genie die Gluten an die Pole,
dass Herzen ewig rot sind, rein und heiß.



.
Der Anspruch ihn auszudrücken, schärft auch den Eindruck.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste