Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Edna St.Vincent-Millay: Weeds
#1
USA 
Edna St.Vincent-Millay
1892 - 1950 USA


WHITE with daisies and red with sorrel
And empty, empty under the sky !–
Life is a quest and love a quarrel–
Here is a place for me to lie.

Daisies spring from damnèd seeds,
And this red fire that here I see
Is a worthless crop of crimson weeds,
Cursed by farmers thriftily.

But here, unhated for an hour,
The sorrel runs in ragged flame,
The daisy stands, a bastard flower,
Like flowers that bear an honest name.

And here a while, where no wind brings
The baying of a pack athirst,
May sleep the sleep of blessèd things
The blood too bright, the brow accurst.



Unkraut

Weiß von Tausenschon und rot von Ampfer;
Vom Himmel fällt mich Leere an.
Das Leben und die Liebe sind ein Kampf.
Hier ist mir, dass ich liegen kann.

Tausendschön keimt aus verfluchten Samen.
Die roten Lohen, die sich regen:
wertlose Ähren, die dort kamen,
verdammt von eines Bauern Segen.

Hier werd ich nicht feindselig angeschaut.
Der Ampfer schießt in Fransenflammen.
Das Tausendschön, ein wildes Kraut,
steht wie mit einem edlen Namen.

Ein Weilchen bleibe ich. Der Südwind bringe
mir kein blutrünstiges Gebell.
Gesegnet sei der Schlaf! Der Schlaf der Dinge,
die Stirn verflucht, das Blut zu hell.


.
Der Anspruch ihn auszudrücken, schärft auch den Eindruck.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste