Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Felicia Dorothea Hemans: 'TIS sweet to think the spirits of the blest,
#1
GB 
Felicia Dorothea Hemans
1794-1835 Großbritannien



'TIS sweet to think the spirits of the blest,
May hover round the virtuous man's repose;
And oft in visions animate his breast,
And scenes of bright beatitude disclose.
The ministers of Heaven with pure controul,
May bid his sorrow and emotion cease;
Inspire the pious fervour of his soul,
And whisper to his bosom hallow'd peace.
Ah ! tender thought, that oft with sweet relief,
May charm the bosom of a weeping friend.;
Beguile with magic power the tear of grief,
And pensive pleasure with devotion blend;
While oft he fancies music sweetly faint,
The airy lay of some departed saint.




Schön der Gedanke, Geister seien zugegen,
die eines Tugendhaften Rast umschweben,
die Brust in Visionen zu bewegen,
die sich sich in heitrer Seeligkeit ergeben.

Die Himmelsdiener bitten, rein und gut,
dass ihm des Herren Gnade wird beschieden;
und sie befeuern seine fromme Glut
und seinem Busen flüstern sie den Frieden.

Ah! Zärtlicher Gedanke, der so sacht
die Tränen von des Freundes Wange wischt
und alle Tränen tauscht durch Zaubermacht
in Freude, in die Demut sanft sich mischt;

Oft hört er Melodien, süß und leise:
manch eines Heiligen verzückte Weise.
Der Anspruch ihn auszudrücken, schärft auch den Eindruck.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste