Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Felicia Dorothea Hemans: I love to hail the mild the balmy hour
#1
GB 
Felicia Dorothea Hemans
1794 - 1835 Großbritannien


I LOVE to hail the mild the balmy hour,
When evening spreads around her twilight veil;
When dews descend on every languid flower,
And sweet and tranquil is the summer gale.

Then let me wander by the peaceful tide,
While o'er the wave the breezes lightly play;
To hear the waters murmur as they glide,
To mark the fading smile of closing day.

There let me linger, blest in visions dear,
Till the soft moonbeams tremble on the seas;
While melting sounds decay on fancy's ear,
Of airy music floating on the breeze.

For still when evening sheds the genial dews,
That pensive hour is sacred to the muse.




Die Stunde grüß ich gern, die milde, linde,
wenn Tau sich auf die müden Blüten legt,
wenn Abend seine Dämmrung vor sich trägt,
wenn sanft und heiter sind die Sommerwinde.

Dann lass mich wandern durch die Friedenszeiten,
wenn auf den Wellen leichte Brisen wehen,
die Wasser hörbar murmeln wo sie gleiten,
um lächelnd diesen Tagesschluss zu sehen.

Dort lass mich weilen, phantasieverloren
bis auf der See erzittert Morgenglanz,
derweil ein Klang schmilzt an verträumten Ohren
und die Musik verführt den Wind zum Tanz.

Still wird der Abend, wenn er Tau verstreut.
Der Muße ist die teure Zeit geweiht.
Der Anspruch ihn auszudrücken, schärft auch den Eindruck.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste