Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
An die Sonettisten
#1
Jawohl, du bist ein Bruder mir im Geiste,
ein wahrer Sohn Petrarcas und Eratos,
in Dir steckt wahre Passion und Pathos,
kein ungläubiger Thomas - denk ich- weißte.

Drum reite deinen Pegasus und leiste
den Flug dir zu Cumulonimbus, Stratos;
der alte Sonnengott, gälisch Belenos
sei Freund dir und Begleiter und entgleiste

dir mal der Jambus aus den Schienensträngen
dann gibts kein Grund es nicht neu zu versuchen,
der Weg ist Ziel, lass dich nur ja nicht drängen

zur Prosa hin, mach dich nicht zum Eunuchen.
Mit finst`rer Miene zu Falsettgesängen
wirst du sonst nur dem bösen Schicksal fluchen
Never sigh for a better world it`s already composed, played and told
Zitieren
#2
Die Hand soll mir verdorren, wenn ich Prosa schreibe,
Mithin der alte Knorren, wenn ich Prosa schreibe;
Denn alles klingt gebunden irgendwie phantastisch,
Und irgendwie verworren, wenn ich Prosa schreibe.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste