Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Felicia Dorothea Hemans: WHERE nature's grand romantic charms invite
#1
GB 
Felicia Dorothea Hemans
1794-1835 Großbritannien


WHERE nature's grand romantic charms invite
The glowing rapture of the soul refin'd;
In scenes like these the young poetic mind
May court the dreams of fancy with delight;

And dear to those by every muse inspir'd,
The rural landscape, and the prospect fair;
They love in mountain solitudes retir'd,
To own illusions that may banish care.

These gentle visions ever shall remain,
To soothe the poet in his pensive hours;
For him shall Fancy cull Piërian flowers,

And strew her garlands o'er the path of pain:
For him shall Memory shed her pensive ray,
O'er the soft hours of life's enchanting May.



Wo es die Anmut der Natur erhört,
die läuternd in entzückter Seele glüht;
dort mag wohl das poetische Gemüt
vom Traum umworben werden und betört.

Die Musen die es liebt sind ihm gewogen,
es liebt die Landschaft und den Blick umher;
Auf Höhn der Einsamkeit zurückgezogen
vertreibt die eigne Illusion den Kummer.

Die zartesten Visionen sollen bleiben
um zu besänftigen des Dichters Brüten.
Sie soll'n ihm pflücken die kastal'schen Blüten
und Kränze streuen über seine Leiden,
daß ihm Erinnerung ein Lichtblick sei
auf einen zauberhaften Lebensmai.
Der Anspruch ihn auszudrücken, schärft auch den Eindruck.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste