Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Oscar Wilde: Easter
#2
Hallo Sneaky,


Dir ist wieder eine stimmungsvolle Übertragung gelungen, an einigeni Stellen allerdings m. E. zu frei.

Da du den Dom als Reimwort in Zeile 8 gewählt hast, hast du Chrom in der ersten Zeile verwandt. silberfarbenen Chromstahl gab es aber zu Wildes Zeiten noch nicht. Damal wurden Chromsalze vor allem als farbige Pigmente benutzt. Wenn die trompeten silbern waren, enthielten sie sicher kein Chrom.

Vom Gegensatzpaar "weißer als Schaum / königliches Rot" hat du nur das Königspurpur erhalten. Dies unschuldige weiß ist aber wichtig um die Terzinen zu verstehen. Nur den Königspurpur zu nennen, klingt, als würde er dem Papst eine Anmaßung unterstellen, nämlich die Verweltlichung seines Amtes.

In Zeile 10 wird bei dir nicht deutlich, daß das "zurück" zeitlich gemeint ist, Wenn du die "weiten Öden der Jahre" aus Platzgründen nicht unterbringen kannst, muß zumindest ein deutlicher Jesus-Bezug her. Ob das abschließende Jesus-Wort bekannt genug ist? Dieses Zitat hängt bei dir auch in der Luft. Es wird nicht klar, daß der Suchende dort spricht. Das Zitat könnte Wilde bei dir auch auf sich selbst bezogen haben. Zumal das "als" in Zeile 10 auch als "wie" gelesen werden kann. In älteren Texten nicht unüblich. In dem Fall würde Wilde auf seinen eigenen Weg zurückblicken.

Du verlangst dem Leser also einiges an Vorbildung ab, daß er nicht fehlgeleitet wird.

Gruß
ZaunköniG
Der Anspruch ihn auszudrücken, schärft auch den Eindruck.
Zitieren


Nachrichten in diesem Thema
Oscar Wilde: Easter - von Sneaky - 29.04.2014, 20:09
RE: Oscar Wilde: Easter - von ZaunköniG - 02.05.2014, 19:58
RE: Oscar Wilde: Easter - von Sneaky - 03.05.2014, 10:30

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste