Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Spielkram: Sonette nach aufgegebenem Endreim
#3
Alte Heimat

Man sieht ihn jeden Abend an der Pforte;
Er steht dort stumm, nur in Gedanken schreitet
er durch den Rosengarten und es weitet
sich ihm die Zeit. Beredt, doch ohne Worte

durchspürt er jeden Stein, vertraute Orte,
jedoch die Gegenwart ihm widerstreitet.
Ein kleiner Junge auf dem Besen reitet
das sind die Kinderspiele alter Sorte.

Auch heut verweigert er sich einem Schritt,
da Wehmut in ihm aufsteigt. Schon beginnt
die Dämmerung. Was ihm entgegentritt

bleibt unnahbar, wie hinter Glas. "Der spinnt"
ruft ihm ein Kind nach, andre lachen mit,
denn zu hermetisch wirkt er, wenn er sinnt.



Und gleich die neue Aufgabe hinterher:

korupt
Herbst
gerbst
entpuppt

schuppt
erbst
färbst
wuppt

Schwan
wirke
Bahn

Kirke
Ahn
Birke

[Bild: 005ccce212bd8ccf03ee1aa7b9fe4e]
Zitieren


Nachrichten in diesem Thema
RE: Spielkram: Sonette nach aufgegebenem Endreim - von ZaunköniG - 29.01.2007, 12:08
Traumwelt - von Don Quixote - 13.02.2007, 01:14
Der arme Schuft - von Don Quixote - 13.02.2007, 12:35

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste