Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
William Shakespeare: 009
#1
Gb-England 
William Shakespeare
1564 - 1616 England


hoffentlich nicht unterste Schublade, aber aus der Schublade ganz unten, mal wieder einen älteren Übersetzungsversuch:



9

Is it for fear to wet a widow’s eye
That thou consum’st thyself in single life?
Ah! if thou issueless shalt hap to die,
The world will wail thee like a makeless wife.

The world will be thy widow, and still weep
That thou no form of thee hast left behind,
When every private widow well may keep
By children’s eyes her husband’s shape in mind.

Look, what an unthrift in the world doth spend
Shifts but his place, for still the world enjoys it;
But beauty’s waste tath in the world an end,
And kept unus’d, the user so destroys it.

No love toward others in that bosom sits
That on himself such murd’rous shame commits.



9- 1997

Was fürchtest du die Witwentrauer nur,
daß du als Single hier dein Dasein treibst.
Nur, ohne Kind bleibst du Makulatur.
Daß du wie eine Jungfer kläglich bleibst,

und deine Witwe bleibt die Welt, das ist
nicht was du willst. Ja, warum hinterläßt
du nichts von dir, was keine Frau vergißt,
und hält dich in den Kinderaugen fest.

Ja, sieh den Ungereiften in der Welt:
Der sucht sich seinen Platz, erfreut uns still,
doch Übermaß an Schönheit auch zerfällt,
zerstört den Mann, der sie nicht nutzen will.

Nicht Nächstenliebe liegt in deinem Schoß;
du stellst beschämt dich bei der Suche bloß.




.
Der Anspruch ihn auszudrücken, schärft auch den Eindruck.
Zitieren


Nachrichten in diesem Thema
William Shakespeare: 009 - von ZaunköniG - 01.06.2021, 12:58

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste