Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Oscar Wilde: Easter
#3
Hallo zaunkönig,

das Chrom ist eine Notlösung für den Reim gewesen, kalr. Allerdings wird Chrom nicht erst seit Anfang des 20 Jhdt. verwendet, um Metalle zu härten. Verchromen selber ist ein Patent aus den 20-er Jahren, wenn ich mich recht erinnere.

Das "weiß" dachte ich über "Leinen" eingebracht zu haben. Aber das ist kein großer Aufwand. Über Purpurtoga gehts. Ich sehe da im übrigen durchaus einen Vorwurf, weltliche Macht zu usurpieren. Das "weiß" ist da m.E. mehr ein Vorwurf in Richtung des Werts, den ein derartig reines weißes Leinen hat, als als Hinweis auf die Reinheit, die der Farbton (auch) symbolisiert. Angeprangert wird hier ja alles, was der instiutionalisierten katholischen Kirche vorgeworden wird: Machtdenken, Protzentum, Gepränge, etc...

die Purpurtoga überfließt als Strom / des Kaisers Purpur überfließt als Strom
das blendendweiße priesterliche Leinen.

Mit dem Zeitbezug mach ich mir nochmal nen Kopf. Das Jesuszitat war mir geläufig, daher habe ich nicht groß darüber nachgedacht, ob und iwe bekantn es sein könnte. Aber eine NEubearbeitung der Terzinen kann ja nicht schaden.

Danke und Gruß

Sneaky

P.S.
So, hab überarbeitet.
Never sigh for a better world it`s already composed, played and told
Zitieren


Nachrichten in diesem Thema
Oscar Wilde: Easter - von Sneaky - 29.04.2014, 20:09
RE: Oscar Wilde: Easter - von ZaunköniG - 02.05.2014, 19:58
RE: Oscar Wilde: Easter - von Sneaky - 03.05.2014, 10:30

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste