Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
H. Coleridge: September
#3
Hallo Rohrer,

freut mich, dass dich auch den weniger bekannten Dichtern widmest.

Auch diese Nachdichtung gefällt mir ausgesprochen gut.
Sicher muss man eine geschüttelte Nachdichtung etwas freier behandeln als eine normale nur formtreue, aber du hast es überraschend gut gelöst.

An den Zeilenanfängen könnte man aber noch etwas feilen um dem Original noch eine Spur näher zu kommen, denn es heißt ja dass der grüne Sommer in den farbigen Herbst übergeht. Diese Veränderung ist in deiner Nachdichtung zu einer Gleichzeitigkeit geworden, die man aber leicht korrigieren kann wenn man das "noch" der zweiten Zeile durch ein "nun" oder vielleicht noch besser "bald" ersetzt.

in Zeile 5 schreibst du:

"Im Morgennebel taucht schon blau und groß
ein See, solang der Fels im Lichte döst,"

Hier fehlt mir ein "auf" zum "taucht", sonst bliebe der blaue Eindruck nicht zu erklären.

"Im Morgennebel taucht schon blau und groß
ein See auf, der vorm Fels im Lichte döst,"

Das fände ich grammatisch sauberer, allerdings ist es im Original ja der Morgen, der den See in Nebel taucht.
Vielleicht wäre es dann besser, das "taucht" ganz zu ersetzen:

"Im Morgennebel schwimmt schon blau und groß
ein See, solang der Fels im Lichte döst,"




Gruß
ZaunköniG
Der Anspruch ihn auszudrücken, schärft auch den Eindruck.
Zitieren


Nachrichten in diesem Thema
H. Coleridge: September - von ZaunköniG - 27.01.2007, 13:44
RE: H. Coleridge: September - von Rohrer - 24.07.2018, 00:17
RE: H. Coleridge: September - von ZaunköniG - 25.07.2018, 12:45
RE: H. Coleridge: September - von Rohrer - 26.07.2018, 21:58

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste