Sonett-Forum

Normale Version: Schatten auf Bergen: 6
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Schatten auf Bergen

6.


Gesegnet war der Tag nicht dieses Jahres,
Da, Hanni, du vom Jachenauerthale
Zur Alme fuhrst mit lautem Glockenhalle;
Ich weiß es gut noch, glühender Juli war es.

Mich blendete so etwas Wunderbares,
Als ob das Licht von tausend Käfern strahle.
Mir zitterte schwankend die Milch in der Schale.
Mich fesselte die Seide deines Haares.

Dem Siebe gleich, wenn es die Mutter schüttelt,
ward mir von fremder Hand das Herz gerüttelt.
Ich stand erschrocken da und außer mir.

Und als mein Aug gar blöde aufwärts sah,
Und mich das deine traf, vermeint’ ich schier,
Das Herz zerstochen hab’ ein Horniß da!


.