Sonett-Forum

Normale Version: Sonnets 119
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
William Shakespeare
1564 – 1616 England



CXIX.

What potions have I drunk of Siren tears,
Distill'd from limbecks foul as hell within,
Applying fears to hopes and hopes to fears,
Still losing when I saw myself to win!
What wretched errors hath my heart committed,
Whilst it hath thought itself so blessed never!
How have mine eyes out of their spheres been fitted
In the distraction of this madding fever!
O benefit of ill! now I find true
That better is by evil still made better;
And ruin'd love, when it is built anew,
Grows fairer than at first, more strong, far greater.
So I return rebuked to my content
And gain by ill thrice more than I have spent.



.
Übersetzung von
Terese Robinson



CXIX.

Wie trank ich heuchlerischer Tränen Saft,
Trübes Gebräu aus höllischen Retorten,
Wie ist mir Hoffnung stets in Angst erschlafft,
Wie ist Gewinn mir stets Verlust geworden!
Welch dumpfer Irrtum hielt mein Herz umhüllt,
Als ich mich glücklich wähnte wie noch nie,
Wie raste irr mein Blick und wahnerfüllt
In der Zerrüttung Fieberphantasie!
O Glück des Unglücks! Wahr hab’ ich’s erschaut,
Daß Gut aus Schlimm stets besser geht hervor,
Zerbrochene Liebe, wenn sie neu erbaut,
Wird schöner, stärker, größer als zuvor.

So kehre ich bestraft, doch froh zurück,
Durch Leid gewann ich dreifach hohes Glück.




.